Metall-Keramik Kronen

Metall-Keramik Kronen 2017-06-18T12:49:47+00:00

Die Metall-Keramik-Kronen oder auch Metall-Porzellan-Kronen werden aus legiertem Metallgerüst hergestellt, hauptsächlich aus Chrom (Cr) und Kobalt (Co), und mit einem speziellen keramischen Material (Porzellan) bedeckt

Somit werden diese Legierungen als chromkobalthalthaltig gekennzeichnet, während in ihrer Zusammensetzung eine kleine Menge von anderen Metallen enthalten ist, wie beispielsweise Molybdän (Mo), welches in der Tat für die Verfärbung (Vergrauung) der Krone nach Jahren verantwortlich ist, Eisen (Fe), Kohlenstoff (C), Magnesium (Mg) und Andere

Früher wurde in der Zusammensetzung des Gerüsts Nickel (Ni) an Stelle von Kobalt verwendet, aber dessen Verwendung wurde auf Grund von allergischen Reaktionen aufgegeben

Vorteile

  • Sie können für große feste prothetische Restaurationen oder als Stützen für herausnehmbaren Zahnersatz verwendet werden
    gute Haltbarkeit
  • Widerstand gegen Vibrationen
  • keine große Zahnpräparation in Bezug auf die Ganzkeramik-Kronen erforderlich
  • Absorbiert keine Farbstoffe

Die Lösung mit kontra Metall-Keramik-Kronen ist kontra-indiziert

Wenn der Patient eine einwandfreie Ästhetik will

Nachteile

  • Relativ hohe Kosten
  • Nach einiger Zeit auf Grund des Alters oder auf Grund traumatischen Bürstens, wird das metallische Skelett am Zahnhals sichtbar und der
  • Patient beklagt sich, dass der Zahn „ergraut“
  • Erfordert eine besondere Behandlung durch einen Spezialisten für perfekte Passform

Normalerweise wird eine Krone 10 bis 15 oder noch mehr Jahre standhalten, vorausgesetzt jedoch, dass der Patient sich um eine befriedigende Mundhygiene kümmert

Es gibt aber Fälle, wo sie früher ausgetauscht werden muss, wenn festgestellt wird
1. Zahnfleischrückgang
2. Färbung der Krone
3. Bruch der Krone
4. Karies am Zahnhals, d.h. am Ende der Krone

Das Verfahren ist wie folgt :

1

Erster Besuch

  • Farbkontrolle mit Elektronenspektrometer (SpectroShade™ Micro)
  • Abnahme des anfänglichen Abdruckes für die Herstellung der temporären Restauration
2

Zweiter Besuch

  • Lokalbetäubung
  • Volumenreduktion des Zahnes distal mit dem Bohrer (Vorbereitung des Zahnes)
  • Positionierung der temporären Krone
3

Dritter Besuch

  • Entfernen der temporären Krone
  • endgültige Vorbereitung des Zahnes
  • Abnahme des endgültigen Abdruckes
  • Wiederplatzierung der temporären Krone
4

Vierter Besuch

  • Entfernen der temporären Krone
  • Anpassungstest des Skeletts der permanenten Krone
  • Wiederplatzierung der temporären Krone
5

Fünfter Besuch

  • Entfernen der temporären Krone
  • Test der hergestellten Krone, die noch nicht poliert ist
  • Wiederplatzierung der temporären Krone
6

Sechster Besuch

  • Entfernen der temporären Krone
  • Verklebung der Metall-Keramik-Krone mit permanentem Restaurationszement
  • Überprüfung eine Woche später

Video der Prozedur

Vorfälle mit Metall-Keramik-Kronen