Parodontaltherapie

Parodontaltherapie 2017-07-20T21:33:52+00:00

Periodontitis ist eine entzündliche Erkrankung der Gewebe, die die Zähne umgeben und unterstützen
Die Entzündung erstreckt sich tief im Gewebe und allmählich wird Loslösung des Zahnfleischs von den Zähnen beobachtet, und Zerstörung des Knochens, der die Zahnwurzeln unterstützt
Wenn sie nicht sofort behandelt wird, werden die Zähne anfangs sehr mobil und gehen schließlich verloren
Periodontitis wird als die häufigste Ursache für Zahnverlust bei Erwachsenen betrachtet, während die Häufigkeit ihres Auftretens sehr hoch im Alter von über 45 Jahren ist
Parodontalerkrankung kann durch einen spezialisierten Parodontologen oder durch den Zahnarzt in einem frühen Stadium diagnostiziert werden
Der Patient nimmt in der Regel die Krankheit in einem sehr fortgeschrittenen Stadium wahr
Periodontitis wird unterteilt je nach Haftungsverlust in einer anfänglichen, mittleren oder fortgeschrittenen, und je nach ihrem Ausmaß in einer lokalisierten oder generalisierten

Die Symptome, die in der Regel Parodontalerkrankung begleiten, sind

  • Zahnfleisch, das beim Bürsten oder von selbst blutet
  • Rotes, geschwollenes oder empfindliches Zahnfleisch
  • Zahnfleisch, das zurückgegangen ist (Zahnfleischschwund)
  • Zahnbeweglichkeit (manchmal klein und manchmal groß)
  • Zahnfleisch, das vom Zahn abgelöst ist
  • Migration (Bewegung) der Zähne
  • Intensiver schlechter Geruch
  • Eiter zwischen Zähnen und Zahnfleisch

Faktoren, die zur Parodontitis prädisponieren

  • Ineffiziente Entfernung von Zahnbelag aus den Zähnen
  • Rauchen
  • unkontrollierter Diabetes
  • Vererbung
  • Angst und Stress
  • systemische Erkrankungen
  • Erkrankungen, die das Immunsystem beeinflussen (z.B. AIDS)
  • Hormonstörungen
  • traumatische Okklusion
  • Schlechte Mundhygiene
  • Einnahme von Medikamenten

Konservative Behandlung

Mit speziellen periodontalen Werkzeugen und Ultraschallsystem werden von der Wurzel Belag, Mikroben und Toxine entfernt, schmerzfrei unter örtlicher Betäubung
Der Patient fühlt keine Schmerzen, weder während des Verfahrens noch danach, wenn er nach Hause geht
Der Nachteil ist, dass diese Behandlung beschränkte Fähigkeiten hat, das periodontale Problem vollständig zu lösen, mit dem Ergebnis, dass die Zerstörung in einer langsameren Rate fortschreitet
In der Regel sind 4-6 Besuche notwändig. Anweisungen zur Mundhygiene werden dem Patienten gegeben (richtiger Weg Zähneputzens, Interdentalbürsten und manchmal orale Lösung und / oder Gel)
Die ideale Zeit, um die Ergebnisse der konservativen Parodontalbehandlung zu bewerten, beträgt 3 Monate

Chirurgische Behandlung

In einigen Fällen, in denen die Parodontalerkrankung genügend fortgeschritten ist, ist es nach der konservativen Behandlung notwändig, dass an ausgewählten Punkten des Mundes eine chirurgische Behandlung erfolgt
Die chirurgische Therapie folgt bei Bedarf immer der konservativen
Es wird eine Klappe gebildet (das Zahnfleisch lokal mit mikrochirurgischen Verfahren geöffnet), die Gewebe werden behandelt, und dann erfolgt ihre Naht (wie werden genäht)
Die Vorteile sind die Regeneration von verlorenen Parodontalgeweben in manchen Fällen, die Verringerung von Parodontaltaschen, der leichtere Zugang zur Wurzeloberfläche des Zahnes mit Tartarabscheidung, die genauere Bestimmung einer Prognose
Der Patient fühlt Schmerzen während der Operation. Der Nachteil ist, dass Empfindlichkeiten an den Zähnen nach der Operation und bis zur Heilung gegen kalt und warm auftreten

Konservative Laserbehandlung

Der zusätzliche Einsatz des Lasers in der konservativen Behandlung reduziert in hohem Grade die Wahrscheinlichkeit, dass Parodontalchirurgie erforderlich wird
Kombiniert mit konservativer Behandlung ist periodontale Lasertherapie (LPT) wirksam, so dass sie dem Patienten erlaubt, gesund zu bleiben und bequem zu leben, mit der Krankheit unter Kontrolle
Parodontalbehandlung mit Laser (LPT) ist eine sichere und absolut schmerzlose Therapie
Gleichzeitig treten an den Zähnen keine Empfindlichkeiten auf und sie ist und vor Allem indiziert bei Patienten mit gesundheitlichen Problemen wie Diabetes, Herzerkrankungen, Patienten mit Allergien gegen Antibiotika, Hämophilie, HIV angegeben, Parodontitis mit tiefen Taschen u.A.
Die Laserenergie wird in die parodontale Zahnfleischtasche überführt, um das infizierte Gewebe des Zahnfleischs zu entfernen und die Mikroumgebung der Tasche zu desinfizieren, tötet Bakterien und inaktiviert die Toxine an der Zahnwurzeloberfläche und im Gewebe des Zahnfleisches, was zu einer Aktivierung des Heilungsprozesses führt

Video der Prozedur