Arbeitsmodell (Gipsmodell)

Arbeitsmodell (Gipsmodell) 2017-07-20T21:42:11+00:00

Die Arbeitsmodelle stellen eine positive Reproduktion des oberen und unteren Zahnbogens dar und sind wesentliche Hilfsmittel für die Untersuchung des Patienten und sie werden für die diagnostische Auswertung (z.B. Kiefergelenksyndrom) und die Dokumentation der Mundsituation (Modellanalyse) verwendet

Die Arbeitsmodelle geben Auskunft über:

  • Die Analyse der Okklusion
  • Die Längsachsen der Zähne
  • Die Breite und die Form des unbezahnten Bereichs
  • Die Beziehung der Zähne zu den Antagonisten
  • Die mögliche Notwändigkeit , die Höhe der vertikalen Dimension zu vergrößen
  • Die Position und die Neigung der Zähne

Für die Vervollständigung der Studie ist oft diagnostisches Wax-Up benötigt

Verfahren:

Abdrücke von Ober – und Unterkiefer werden abgenommen

Ans Dentallabor gesandt zur Herstellung von Arbeitsmodellen aus Gips

Häufig gestellte Fragen